© Nintendo

Game Boy Light (GBL)

Datum: 04.03.2018, 14:01 Uhr
Autor: Stefan Kröll
Comments: 0
Teilen über Facebook

Mit dem Game Boy Light bot Nintendo erstmalig einen Game Boy der über eine eingebaute Displaybeleuchtung verfügte. Dieses Sondermodell wurde jedoch ausschließlich in Japan zum Verkauf angeboten, weiterhin existiert eine auf 5000 Stück limitierte Skeleton-Version des GBL. Veröffentlicht wurde der Game Boy Light im Jahre 1997 und damit ein Jahr nach dem Game Boy Pocket. Da dieses Modell nur in Japan zum Verkauf angeboten wurde, ist die aktuelle Verfügbarkeit in Europa sehr schlecht – man findet diese Konsole daher meist nur zu überhöhten Preisen auf den einschlägigen Online-Aktionshäusern.

Technische Daten

Der Game Boy Light verfügt über eine integrierte Displaybeleuchtung und bietet das schärfste Bild aller monochromen Game Boy’s. Trotz der Beleuchtung erreicht der Game Boy Light dieselbe Batterielaufzeit wie der Game Boy Pocket – allerdings kommen hier auch AA-Mignon Zellen anstatt AAA-Batterien zum Einsatz.

Der Prozessor sowie der Arbeitsspeicher ist mit dem, etwas früher veröffentlichtem, Game Boy Pocket identisch, allgemein lassen sich viele Gemeinsamkeiten mit den beiden Konsolen feststellen. Das etwas größere Gehäuse ist der Hintergrundbeleuchtung sowie dessen Stromversorgung geschuldet, ansonsten spielt sich der Game Boy Light nahezu genauso wie ein Game Boy Pocket.

Ersatzteile sind Mangelware

Aufgrund dessen, dass der Game Boy Light nur in Japan verkauft wurde, existieren kaum Ersatzteile von Drittherstellern. Im Internet lassen sich lediglich neue Kunststoffgläser für das Display finden, sonstige Teile müssen von defekten GBL wiederverwendet werden.

Bekannte Probleme

Wie auch schon der Game Boy DMG oder Game Boy Pocket, kann der Game Boy Light Probleme mit dem Display bekommen. Dadurch kann es zu dem bekannten „display bleeding“ oder „screen cancer“ durch fortschreitende Alterung kommen. Ein weiteres Problem kann die Hintergrundbeleuchtung darstellen, meistens handelt es sich dabei jedoch nur um einen Wackelkontakt am Einschalter, sodass sich dies leicht beheben lässt.

 

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.